Spielraum Heiligenwald

Samstag 24. Februar 2018, 20:00 Uhr

20:00 Uhr im Spielraum Heiligenwald

Eintritt: 10 Euro (6 Euro erm.)
Beginn: 20:00 h


Vortrag: Alfred Gulden

Einführung in die Materialien von „Voice Box Poems“


Musik: GULDEN/ THEWES – voice box poems

  • Daniel Schmitz – Trompete
  • Hartmut Oßwald – Baritonsaxophon
  • Christof Thewes – Posaune, Komposition
  • Alfred Gulden – Stimme, Text

voice box poems / KehlKopfGedichte

In der Aufführung der KehlKopfGedichte (engl. voice-box-poems) von Alfred Gulden, komponiert von Christof Thewes, setzen sich menschliche Stimme (Gulden) und Posaune (Thewes), Trompete (Daniel Schmitz) und Saxophon (Hartmut Oßwald), Instrumente, die „von der Luft leben“, ohne (Atem-)Luft nicht herauskommen, nicht laut werden können, mit Sprache und Sprechen, Geräusch und Ton auseinander. Von „Adams Apfel“ über „Ohrwürmer“ und „Zungenbrecher“ (um nur einige der Titel zu nennen) bis zum „Stimmbruch“. Aber auch das Schrift Bild und die agierenden Körper im Raum kommen zu ihrem Recht.
Das Stück wurde bereits in 4 verschiedenen Besetzungen aufgeführt – von Duo bis Großensemble-in dieser Besetzung und mit dieser Komposition ist es eine Premiere mit einem seit Jahren eingespielten Team.

GULDEN/THEWES:

Christof Thewes (l) und Alfred Gulden, Pause während der Vorbereitungen zu Tote Strecken. Foto: Christian Schu(Photo: Christian Schu)

Seit Jahren arbeiten + spielen der Schriftsteller, Sprecher Alfred Gulden und der Komponist, Posaunist Christof Thewes zusammen und kreieren dabei eine Art “Sprach – Musik“, in der alle Verbindungsmöglichkeiten von Musik und Sprache ausgelotet werden: vom (experimental-) Song bis zum Free Jazz, vom reinen Klang und Rhythmus des Sprechens bis zum (Text-)Inhalt, vom Improvisieren bis zur ausformulierten Komposition, vom Gedicht bis zum Roman. Häufig werden die Konzerte durch visuelle + theatralische Aktionen ergänzt (Arte Povera). So entstanden in den letzten Jahren unzählige gemeinsame Programme und ebensoviele sind in Planung.

34348117232_7e907e3db4_kHartmut Oßwald

Hartmut Osswald arbeitet seit 1995 als freischaffender Musiker und Musikpädagoge für Saxophon und Bassklarinette.Er spielt in zahlreichen Formationen im In- und Ausland, mit international agierenden Musikern zusammen. Der Bereich Jazz gehört zu seinen beliebtesten Stilrichtungen. Seine langjährige Tätigkeit als freischaffender Musiker bringt sehr viel Erfahrung auch als Musikpädagoge mit sich.

(Photo: Alexander Schaffer)

33698548693_e07663d708_kDaniel Schmitz

Daniel Schmitz, Jahrgang 1977, erlernte das Trompetenspiel weitgehend autodidaktisch. Seit 2002 ist er Mitglied in dem Quartett Parallaxe mit Oliver Maas (p), Jan Oestreich (b) und Christian Fischer (dr) und spielt seit 20 Jahren regelmäßig in verschiedenen Formationen des Posaunisten Christof Thewes. 2009 gründete er mit seinem Bruder Johannes Schmitz (git) das Duo NebenDaneben, das im Jahr 2013 durch Jörg Fischer (dr) zum Trio Botanic Mob erweitert wurde. Außerdem arbeitete er mit Musikern wie z.B. Wollie Kaiser, Stefan Scheib, Sven Decker, Dieter Manderscheid und Jürgen Wuchner, in dessen Quartett er aktuell spielt. Daniel Schmitz ist auf verschiedenen Produktionen des Labels Gligg Records zu hören. Neben seiner musikalischen Tätigkeit studierte er Grundschulpädagogik und arbeitet als Lehrer in der Nähe von Wiesbaden.

(Photo: Alexander Schaffer)

Über den Spielraum

Alles was ist, braucht Raum. Im Kopf oder in der Welt. Am besten in beidem, denn Ideen gibt es viele, die Realitäten dazu eher selten. Deshalb gibt es den „Spielraum“, um für künstlerische Ideen diesen Raum in der Welt zu schaffen. Musik, Vorträge, Lesungen, Bilder, Gedichte, Gespräche... Es geht um die Lust am Austausch mit Menschen. Um die Lust am Spiel. In den „Spielraum“-Veranstaltungen wird kreatives Potential künstlerische Wirklichkeit.

no event


>>> alle Termine

Newsletter

Spielraum Heiligenwald Heiligenwalder Str. 114
66578 Schiffweiler (Heiligenwald)

(Ecke zur Friedrich-Ebert-Str. !!!)