Spielraum Heiligenwald

Smastag 22. Dezember 2018, 20:00 Uhr

20:00 Uhr im Spielraum Heiligenwald

Eintritt: 10 Euro (6 Euro erm.)
Beginn: 20:00 h


Weihnachtsspielraum-Sonderkonzert

Uli Gumpert und Band

  • Uli Gumpert – Klavier
  • Jan Roder – Bass
  • Michael Griener – Schlagzeug
  • Christof Thewes – Posaune

Zum Abschluss des Jahres veranstalten wir im Spielraum wieder ein großes, ein ganz besonderes Konzert und zwar mit der der deutschen Klavierlegende ULI GUMPERT.
Der aus Ostdeutschland stammende Pianist spielte mit allen namhaften Musikern der zeitgenössigen Jazzmusik und war neben Baby Sommer, Luten Petrowskie, Conny u. Johannes Bauer eine  der wichtigsten und innovativsten Stimmen des  sogenannten “DDR- Jazze”.
Im Spielraum tritt er mit den Berlinern Jan Roder und Michael Griener, seiner festen Rhythmusgruppe in seinen aktuellen Besetzungen, und dem Posaunisten Christof Thewes auf .
Sie alle kennen sich aus Gumperts “Workshop Band” und spielen zum einem in seinem festen Quartett (Roder, Griener) und zum anderen im “Neuen Zentralquartett” (Thewes)  mit Pamela und Wolf Biermann .
Ausserdem wird Uli Gumpert in einem Gespräch mit Burkhard Ullrich über sein bewegtes Jazzerleben während und nach der DDR erzählen.


 

Altenkirchen10.08.16_1

Uli Gumpert

Geboren  1945 in Jena. Erster Klavierunterricht bei Vater Willy. 1961 Studium in Weimar, Hauptfach Waldhorn. 1964 Exmatrikuliert wegen ML.

1967 Studium in Berlin, Hauptfach Klavier. 1968 abgebrochen. Ab 1967 in diversen Bands von Klaus Lenz. 1971 Mitbegründer der Jazz-Rock-Formation SOK. 1973 Berufsausweis. Im gleichen Jahr Mitbegründer von SYNOPSIS, aus der 1984 das ZENTRALQUARTETT hervorging. Ab 1972 WORKSHOPBAND´s in wechselnden Besetzungen und die Arbeit im DUO mit Günter Baby Sommer. Tourte u.a. mit Peter Brötzmann, Peter Kowald, Harry Miller, Louis Moholo. Es folgen Arbeiten mit Thomas Brasch, Peter Brasch und Jochen Berg. In den 1980er Jahren Beschäftigung mit Erik Saties Oeuvre de jeunesse pour piano. In dieser Zeit TRIO mit Radu Malfatti und Tony Oxley und DUO´s mit John Tchichai und Steve Lacy. In den 1990er Jahren folgen Solo-, Duo-, Trio- und Quartettkonzerte. Ab 1991 FILMMUSIKEN in Zusammenarbeit mit Matti Geschonneck, u.a. einen Teil der Tatort-Krimis um Kommissar Markowitz.
2005 entstand das ULRICH GUMPERT QUARTETT, das heute in der Besetzung mit Jürg Wickihalder, Jan Roder und Michael Griener existiert. Ebenfalls 2005 bekam er den „Albert-Mangelsdorff-Preis“ (Deutscher Jazzpreis). 2010 Auftritte beim „Berlin New York“ Festival im Iron Dale Culture Center in New York. Bis heute aktive Konzerttätigkeit.

Ulrich Gumpert entwickelte einen eigenwilligen Personalstil, indem er die Erfahrungen aus Jazz- und europäischer Musikgeschichte auf originäre Weise nutzt und als Improvisator und Komponist der einen oder anderen musikalischen Entwicklung den einen oder anderen musikalischen Impuls verlieh und noch verleiht.

 

Über den Spielraum

Alles was ist, braucht Raum. Im Kopf oder in der Welt. Am besten in beidem, denn Ideen gibt es viele, die Realitäten dazu eher selten. Deshalb gibt es den „Spielraum“, um für künstlerische Ideen diesen Raum in der Welt zu schaffen. Musik, Vorträge, Lesungen, Bilder, Gedichte, Gespräche... Es geht um die Lust am Austausch mit Menschen. Um die Lust am Spiel. In den „Spielraum“-Veranstaltungen wird kreatives Potential künstlerische Wirklichkeit.
  • Sa
    22
    Dez
    2018

    Ulrich Gumpert & Friends

    20:00 Uhr

>>> alle Termine
Spielraum Heiligenwald Heiligenwalder Str. 114
66578 Schiffweiler (Heiligenwald)

(Ecke zur Friedrich-Ebert-Str. !!!)