Spielraum Heiligenwald

Freitag 26. Oktober 2018, 20:00 Uhr

20:00 Uhr im Spielraum Heiligenwald

Eintritt: 10 Euro (6 Euro erm.)
Beginn: 20:00 h


Vortrag: Dr. Ingeborg Besch

über den saarländischen Künstler Thomas Meier-Castel (1949-2008)


Musik: Kaluza Quartett

  • Anna Kaluza – Altsaxophon
  • Christof Thewes – Zugposaune
  • Jan Roder – Standbassgeige
  • Kay Lübke – Schlagzeug & Marschtrommel

Dr. Ingeborg Besch
Über den saarländischen Künstler Thomas Meier-Castel (1949-2008)

ThMeiCastDie Kunsthistorikerin Ingeborg Besch widmet sich bei ihrem diesjährigen Vortrag im Spielraum dem leider schon 2008 verstorbenen saarländischen Künstler Thomas Meier-Castel.

Ingeborg Besch über Th. Meier-Castel: „Einer der wenigen Saarländer, die in die erste Liga gehören. Seine Werke befinden sich in großen Sammlungen in Deutschland.

IMG_0333_resized_1Er hat die Radierung in die große Dimension gebracht. Die Platten wurden mit Kreissäge und Flex bearbeitet, anstatt mit der feinen Radiernadel. Thomas starb 2008 mit 59 Jahren, also vor zehn Jahren. 2009 habe ich seine Werke in der Galerie gezeigt. Ich habe ihn auch menschlich sehr geschätzt.
Aktuell hat er endlich die verdiente Ausstellung im Saarlandmuseum.“

Ingeborg Besch ist seit vielen Jahren eine im Spielraum gern gesehene und gehörte Referentin. Mit ihren begeisternden Vorträgen über Kunstzusammenhänge, Künstler und Epochen gehört sie sicherlich zu den Höhepunkten des diesjährigen Programmes.


 

AnnaK

Kaluza Quartett

Anna Kaluza ist eine der großen Persönlichkeiten der europäischen Improvisations+Free Music. Mit ihrem seit vielen Jahren in gleicher Besetzung aufspielenden Berliner Kaluza Quartett mit namhaften Musikerpersönlichkeiten der Berliner Szene ist sie zum ersten Mal Gast im Spielraum, wie übrigens der Drummer Kay Lübke auch.

Ein Konzert der Extraklasse.
Im Kaluza Quartett entwickeln die vier MusikerInnen ihre jeweiligen Ideen und Ansätze gemeinsam weiter, wobei sich jede(r) gleichermaßen einbringt. So entsteht eine sehr persönliche Musik, ohne Hierarchien, ohne vorgefertigte Konzepte, im Hier und Jetzt, gestaltet nicht allein durch die MusikerInnen und ihre jeweilige persönliche Geschichte, sondern durch den Moment, den Raum und alle, die dabei sind und durch ihre Anwesenheit den Moment prägen.
Die Besetzung der Band mag eine typische Jazz-Quartett-Besetzung sein. Jedoch kommen lediglich die Jazz-Aspekte zum Tragen, die den Musikern am Herzen liegen: die Freiheit und Spontaneität des Jazz,
nicht der Wettbewerb und nicht das Korsett der festen Form.
Der akustische, dynamische Sound des Jazz, nicht der einheitliche und vorhersehbare Klang.
Die Nebengeräusche der Instrumente und des Lebens sind hier willkommen, es geht nicht um Reinheit, Sauberkeit und Sicherheit.
Im Vordergrund steht der Prozess, nicht das Produkt.

  • Anna Kaluza – Altsaxophon
  • Christof Thewes – Zugposaune
  • Jan Roder – Standbassgeige
  • Kay Lübke – Schlagzeug & Marschtrommel

(Photo: Manuel Miethe)

 

Über den Spielraum

Alles was ist, braucht Raum. Im Kopf oder in der Welt. Am besten in beidem, denn Ideen gibt es viele, die Realitäten dazu eher selten. Deshalb gibt es den „Spielraum“, um für künstlerische Ideen diesen Raum in der Welt zu schaffen. Musik, Vorträge, Lesungen, Bilder, Gedichte, Gespräche... Es geht um die Lust am Austausch mit Menschen. Um die Lust am Spiel. In den „Spielraum“-Veranstaltungen wird kreatives Potential künstlerische Wirklichkeit.

no event


>>> alle Termine
Spielraum Heiligenwald Heiligenwalder Str. 114
66578 Schiffweiler (Heiligenwald)

(Ecke zur Friedrich-Ebert-Str. !!!)