Spielraum Heiligenwald

Samstag 22. Juni 2019, 20:00 Uhr

20:00 Uhr im Spielraum Heiligenwald

Eintritt: 10 Euro (6 Euro erm.)
Beginn: 20:00 h


Vortrag: Alfred Gulden – Schaffen und Werk

ArbeitsWelt. WerkTag. FeierAbend

Musik: Gulden / Thewes – „GLÜCK AUF: INS GEBIRG!“

feat. Daniel Schmitz & Hartmut Oßwald
  • Alfred Gulden – Text, Sprecher
  • Daniel Schmitz – Trompete
  • Christof Thewes – Komposition, Posaune
  • Hartmut Oßwald – Baritonsax

Schaffen und Werk – Vortrag von Alfred Gulden

ArbeitsWelt. WerkTag. FeierAbend

Diese drei Worte stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Alfred Gulden.
Um sie wird sich alles drehen.
In seinen Gedichten, Liedern, Texten und Szenen geht es um Nachtschicht, Grubenunglück, Halden, Schaffen und Werk, Arbeitslosigkeit, aber auch um Daheim, Essen und Trinken, Feste feiern:
eben: um die Auf-und Ab´s in einem Arbeitsleben…

Musik: GLÜCK AUF: INS GEBIRG!

Glück auf ins Gebirg, ein Werk, das Gulden Thewes in unterschiedlicher Bearbeitung im Spielraum in den letzten 10 Jahren schon zweimal mit viel Erfolg dargeboten haben, kommt jetzt in einer neuen Bearbeitung und in französischer Sprache zur Aufführung. In einer Besetzung mit zwei Blechbläsern und einem Saxophon werden in der Komposition Gedanken an eine vergangene Welt der Schwerindustrie und Musikvereine lebendig, ohne zu beschönigen und ohne falsche Sentimentalität.
Die Musiker spielen seit Jahren in der (experimentellen) Jazz-, Rock- und Neue Musikszene zusammen und sind im Spielraum gern gesehene Gäste.

Dieses Konzert ist eines von mehreren Aufführungen im Spielraum, die sich in unterschiedlicher Form mit der industriellen Vergangenheit unserer Region auseinandersetzen

In den beiden Gedichtzyklen „Gebirg“ und „Bergwerk“ bringt Alfred Gulden Gegensätzliches, aber auch Gemeinsames zur Sprache: Höhen und Tiefen, Arbeit und Freizeit, Mut, Gefahren, Tod und Erfolg und wie der Mensch damit umgeht.
„Gebirg“ und „Bergwerk“ sind auch Reminiszenzen an seine beiden Heimaten:
Saarland und Bayern.
Christof Thewes, der seit über zwanzig Jahren mit Alfred Gulden zusammenarbeitet,
hat „Gebirg/ Bergwerk“ musikalisch entsprechend umgesetzt.